Codemonkeys oder "finde den Fehler"

Bei Postings zu Aufgabe Nr. x = 1..4 lassen Sie Ihr Betreff bitte mit "x: " beginnen, gefolgt von einer möglichst präzisen Überschrift, danke!

Moderator: Algorithmen und Datenstrukturen

Forumsregeln
Bei Postings zu Aufgabe Nr. x = 1..4 lassen Sie Ihr Betreff bitte mit "x: " beginnen, gefolgt von einer möglichst präzisen Überschrift, danke!
beta_tester_1001
Neuling
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 29. Mai 2017 17:12

Codemonkeys oder "finde den Fehler"

Beitrag von beta_tester_1001 » 12. Jun 2017 22:38

Falsche Beschreibung in findNode oder removeEdge, ihr werdet es schon finden. Hat ja eh keiner Zeit es zu fixen, richtig? Da wird nicht mal grob Korrektur gelesen, scheint es mir.


Aufgabe: Graph: findNode
Graph: removeEdge
In diesem Aufgabenpaket soll eine Methode implementiert werden, welche die zusammenhängenden Teilgraphen eines Graphens bestimmt.

Es sind folgende Methoden zu implementieren:

findNode(Node<N, E> startNode, N data) : Node<N, E>:

kommiker
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 51
Registriert: 24. Apr 2017 19:25

Re: Codemonkeys oder "finde den Fehler"

Beitrag von kommiker » 13. Jun 2017 22:47

Hallo beta_tester_1001,

ich kann deine Enttäuschung vom Codemonkey Portal nachempfinden. Ich habe sehr viel Zeit mit diesem Projekt verbracht und die meiste davon mit Bugs. Außerdem bin ich sehr aktiv bei deren Meldung im Forum. Ich brauche Codemonkey ebenfalls als Studienleistung/Bonus...

Was ich sagen möchte? Ich kann verstehen das du sauer bist. ABER:

Ich denke das solche Forenbeiträg kontraproduktiv sind. Klar, Kritik und Feedback ist wichtig, jedoch bitte in konstruktiver Form(das heißt natürlich nicht, das sie nicht hart sein darf ;) ). Solche "Kritik" führt denke ich eher dazu, das noch weniger auf Fragen von Studenten im Forum beantwortet werden und das wollen wir sicher alle nicht.

Deshalb: Kopf hoch und das beste drauß machen. Wir müssen so oder so durch. Am besten ist es wenn wir uns als Studenten im Forum gegenseitig helfen, soweit dies möglich ist.

lg kommiker

goerlibe
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 51
Registriert: 24. Apr 2017 19:22

Re: Codemonkeys oder "finde den Fehler"

Beitrag von goerlibe » 15. Jun 2017 19:09

@kommiker

Ich finde diese Kritik ist nicht allzu hart - im Gegenteil: Man sieht hier trotz offensichtlicher Frustration jede Menge Humor (ich mag den Namen :mrgreen: ).
Konstruktiv... "wie du mir, so ich dir" war wohl der Gedanke.... Nein warte.. Das Feedback hier gibt jede Menge mehr her als die meisten Fehlermeldungen der Tests! (Über die Aufgabenstellungen wollen wir mal nicht reden)

Wo wir schon dabei sind..
Die meisten Aufgaben enthalten Tonnen von Copy/Paste Fehlern (vielleicht wird uns das ja deshalb im Testat unterbunden :shock: ) sowie sich widersprechende Aussagen, schlechtes Englisch und Satzbaufehler.
Ich bitte darum, dass die Aufgabenstellungen Korrektur gelesen und bearbeitet werden!

kommiker
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 51
Registriert: 24. Apr 2017 19:25

Re: Codemonkeys oder "finde den Fehler"

Beitrag von kommiker » 16. Jun 2017 00:20

Hallo goerlibe,

ich habe gar nichts gegen harte Kritik. Ich denke Kritik sollte ehrlich und gerechtfertigt sein. Im Fall Codemonkey bin ich also alle mal für eine mehr als harte Kritik. Ich meine wenn man sich hier im Forum umschaut sieht man an allen Ecken das Codemonkey alles andere als Einsatzbereit für Studienzulassung/Bonus ist. Tests sind falsch, Aufgabenstellungen in schlechtem/falschem Deutsch und teilweise einfach unzureichend, benötigte Methoden werden nicht gelistet und etc. Wenn es von offizieller Seite wirklich interessiert, man muss nicht lange im Forum suchen und man findet schon lange gemeldete Bugs, welche immer noch nicht behoben sind (an dieser Stelle erspare ich mir eine Auflistung). Sowas kann und will ich gar nicht schön reden und es leiden die Studenten in den Testaten darunter.

Jedoch sollten wir konstruktiv mit den Betreibern von Codemonkey zusammenarbeiten. D.h wenn wir einen Bug oder eine falsche Beschreibung finden, dann einfach anständig im Forum melden und Daumen drücken das er behoben wird ;) Und in dem Kontext ist auch mein Post entstanden :)

lg kommiker

Prof. Karsten Weihe
Moderator
Moderator
Beiträge: 1824
Registriert: 21. Feb 2005 16:33

Re: Codemonkeys oder "finde den Fehler"

Beitrag von Prof. Karsten Weihe » 16. Jun 2017 11:58

kommiker hat geschrieben:
16. Jun 2017 00:20
Ich meine wenn man sich hier im Forum umschaut sieht man an allen Ecken das Codemonkey alles andere als Einsatzbereit für Studienzulassung/Bonus ist
Siehe hier: viewtopic.php?f=167&t=36104&p=175494#p175494. Was immer über den aktuellen Zustand von CodeMonkeys zu sagen ist: "nicht einsatzbereit" ist sicherlich etwas anderes.

KW

Vykyfikation
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 69
Registriert: 9. Mai 2017 12:44

Re: Codemonkeys oder "finde den Fehler"

Beitrag von Vykyfikation » 16. Jun 2017 12:33

Und trotzdem gibt es kaum Unterstützung bei den Aufgaben (nur eine Sprechstunde, und ein Forum in dem kaum geantwortet wird).
Gravierende Fehler auf die man mehrfach hingewiesen hat werden einfach nicht behoben.(Siehe ProxSquareRoot)
Die Aufgabenstellungen triefen vor Rechtschreibfehlern
Das Framework wird sehr dürftig erklärt.
Und viel mehr.

Ich hoffe wirklich, dass sich bald etwas ändert, da ich mir wirklich sorgen um meine Klausurzulassung mache.
Hilfreich währe zum Beispiel dass man uns das Framework gibt, damit man in Eclipse damit arbeiten kann und die Möglichkeit hat es zu verstehen.
Oder dass man bei großen Aufgaben wie A-Stern nicht alle Methoden implementieren muss um Teilpunkte zu bekommen.
Dass die Aufgabenstellung grade bei großen Aufgaben besser erklärt wird.
Dass die gegebenen Methoden besser erklärt werden, eventuell mit einem Beispiel, wie man sie aufruft.
Dass jemand die Aufgabenstellung korrektur liest.
Dass das Fenster zum implementieren der Aufgaben größer ist
Diese Verbesserungsvorschläge sind konkrete Ideen von mir, wie man Codemonkeys verbessern könnte.
Ich hoffe jemand setzt sich mal damit auseinander.

Vykyfikation
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 69
Registriert: 9. Mai 2017 12:44

Re: Codemonkeys oder "finde den Fehler"

Beitrag von Vykyfikation » 16. Jun 2017 12:34

Granz wichtig ist auch, dass man die Tests besser bennent! Manche Tests helfen einem überhaupt nicht beim finden des Fehlers.

Prof. Karsten Weihe
Moderator
Moderator
Beiträge: 1824
Registriert: 21. Feb 2005 16:33

Re: Codemonkeys oder "finde den Fehler"

Beitrag von Prof. Karsten Weihe » 16. Jun 2017 12:56

Warum reicht die Sprechstunde nicht aus für Ihre individuellen Probleme?

KW

Hans123
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 44
Registriert: 12. Jun 2017 13:23

Re: Codemonkeys oder "finde den Fehler"

Beitrag von Hans123 » 16. Jun 2017 20:02

Da hat zum Beispiel leider nicht jeder Zeit, was wohl daran liegt, dass es eben nur ein einziger Termin ist. Ich weiß ja nicht, wie der Stundenplan der Informatiker aussieht, aber AuD belegen ja nicht nur eben diese.
Und (ich war noch nie da) ich könnte mir durchaus vorstellen, dass die Sprechstunde, wenn es die einzige ist, auch recht gefragt sein wird.

Vykyfikation
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 69
Registriert: 9. Mai 2017 12:44

Re: Codemonkeys oder "finde den Fehler"

Beitrag von Vykyfikation » 16. Jun 2017 21:45

Die Sprechstunde ist eigendlich nicht sehr überfüllt, und der Tutor sehr nett und bemüht. Allerdings kann er einem auch kaum bei Fragen zum Framework helfen, wenn es um 50 Punkte Aufgaben geht. Allerdings versucht er zum nächsten Termin die Person zur Sprechstunde einzuladen, die das Framework geschrieben hat.
Bezüglich, was so schlecht daran ist, dass es nur eine Sprechstunde gibt:
Ich musste heute meine Matheübung schwänzen, damit ich zur Sprechstunde gehen konnte. Und dort habe ich, obwohl nur zwei andere da waren erstmal 30 min warten müssen, da beide sehr umfangreiche Fragen zu den 50 Punkte Aufgaben hatten. Je näher die Testate rücken, desto voller kann die Sprechstunde noch werden, daher denke ich, dass eine Sprechstunde auf Dauer nicht ausreichen wird.

Benutzeravatar
SophiaLi1
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 542
Registriert: 5. Jan 2014 11:48

Re: Codemonkeys oder "finde den Fehler"

Beitrag von SophiaLi1 » 16. Jun 2017 21:52

kommiker hat geschrieben:
16. Jun 2017 00:20
Ich meine wenn man sich hier im Forum umschaut sieht man an allen Ecken das Codemonkey alles andere als Einsatzbereit für Studienzulassung/Bonus ist. Tests sind falsch, Aufgabenstellungen in schlechtem/falschem Deutsch und teilweise einfach unzureichend, benötigte Methoden werden nicht gelistet und etc. Wenn es von offizieller Seite wirklich interessiert, man muss nicht lange im Forum suchen und man findet schon lange gemeldete Bugs, welche immer noch nicht behoben sind (an dieser Stelle erspare ich mir eine Auflistung).
Dem kann ich leider nur zustimmen. Bei vielen Aufgaben passen die Beschreibungen überhaupt nicht zu dem Geforderten. Ich war ehrlich gesagt überrascht, Codemonkey schon für die Klausurzulassung im Einsatz zu sehen. Studenten im 2. Semester ohne viel Programmiererfahrung (d.h. mit nur einem Semester Erfahrung) werden an Codemonkey verzweifeln und ich weiß aus eigener Erfahrung (wenn auch aus einem anderen Fachbereich) wie demotivierend falsche Übungen, Aufgaben usw. sind. Wenn ich eine Aufgabe, von der Modulleistungen abhängen, machen muss, sollten sie auch richtig gestellt sein.

Trotz der Kritik sollte gesagt werden, dass ich das Konzept von Nabla und Codemonkey toll finde. Es bietet die Möglichkeit, eine Vielzahl von Aufgaben selbstständig zu üben und einem gehen die Aufgaben nie aus. Außerdem wird die eigene Abgabe ganz einfach kontrolliert. Nur für den verbindlichen Einsatz ist es eben noch nicht ganz fertig.

Antworten

Zurück zu „AuD: Programmieraufgaben“