D/A Wandler

Benutzeravatar
martin
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 83
Registriert: 28. Sep 2008 20:50
Wohnort: Dieburg...die Stadt im Grünen :)
Kontaktdaten:

D/A Wandler

Beitrag von martin »

Weiß jemand zu euch wie der D/A Wandler aus Beispiel 2 funktioniert?
der serielle mit direkter umsetzung.

finde dazu überhaupt nix im internet.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten...

Benutzeravatar
s!mon
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 373
Registriert: 20. Okt 2007 18:24
Wohnort: Höchst i. Odw

Re: D/A Wandler

Beitrag von s!mon »

Hm also ich kann dir folgendes dazu sagen: Am Ausgang Udac erscheint die Spannung, die an dem Knoten über dem Kondensator anliegt, also Uc. Für ein 4 Bit-Wort brauchst du 8 Takthälften. In der ersten Takthälfte lädst du den Kondensator auf einen bestimmten Wert (1/0), in der zweiten wird er dann auf einen gewissen Wert entladen. Da der Kondensator die Ladung für eine gewisse Zeit speichert (Ladekonstante RC) hast hast du am Ende für 1001 zb einen höheren Spannungswert wie für 1000.

Antworten

Zurück zu „TGdI 1“