Übung 10 Aufgabe 3 c & d

Benutzeravatar
MaBo
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 50
Registriert: 28. Sep 2008 13:32
Wohnort: Rodgau
Kontaktdaten:

Übung 10 Aufgabe 3 c & d

Beitrag von MaBo »

In der Musterlösung besteht keinerlei verzögerung zwischen eingangssignal ins latch und die reaktion ... bedeutet dies dass die verzögerung eines latch so gering ist dass man sie nicht einzeichnen muss ?
Beim FF ist es nicht ersichtlich ob die Änderung bei positiver Taktflanke verzögert wäre da heir davon ausgegangen wird dass das FF bereits auf 1 ist ... wäre hier eine verzögerung ein zu zeichenn ? (Warum kann ich eigentlich für das FF bereits einen Wert wählen wenn ich noch keine steigende Flanke hatte ... beginnt bei 0us und bei 0,5us ist fallende flanke ... )

Wie ist die Verzögerung eines FF Bausteins und eines Latches zu wählen ?? (Gatterverzögerung ist auf 1us festgelegt)
:?:

robert.n
Nerd
Nerd
Beiträge: 673
Registriert: 29. Sep 2008 19:17

Re: Übung 10 Aufgabe 3 c & d

Beitrag von robert.n »

Was die Verzögerung angeht stelle ich mir gerade dieselbe Frage. Ich bin in meiner Lösung von der geforderten 1 Mikrosekunde ausgegangen, auch für das Latch (das besteht ja selbst aus irgendwelchen Gattern).
Warum kann ich eigentlich für das FF bereits einen Wert wählen wenn ich noch keine steigende Flanke hatte ... beginnt bei 0us und bei 0,5us ist fallende flanke ...
Naja, weil hier ein Übergang von einer Variablenkombination zu einer anderen simuliert wird. Und für die Zeit vor der Simulation geht man einfach davon aus, dass die erste Variablenkombination "schon immer" (oder gerade solange wie nötig (vgl. Signallaufzeiten)) angelegt war.
Sonst dürftest du ja auch bei den normalen Gattern (erstmal) gar keinen Wert eintragen, weil die Signale ja erst bis zu dem jeweiligen Gatter gelangen müssten, bis der Wert bekannt wäre.

Benutzeravatar
Iblis
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 37
Registriert: 19. Mär 2009 00:37
Kontaktdaten:

Re: Übung 10 Aufgabe 3 c & d

Beitrag von Iblis »

Hi !

Ich muss den Thread hier gradmal hochholen, da ich ne Frage zur genau der selben Aufgabe habe, jedoch nicht extra was Neues dafür aufmachen möchte ;)

Es geht konkret um die Simulation des Überganges ab'cd -> ab'c'd.
Rein nach meiner Intuition bin ich mal davon ausgegangen, dass unnegierte Variablen den Wert 1 haben, negierte den Wert 0.

Scheint auch so zu sein, wenn man sich die Signalverläufe anschaut...jedoch trifft das leider nicht auf b' zu, denn es wird davon ausgegangen, dass b' den Wert 1 hat...was mir etwas widersinnig erscheint. Würde man sich auf seine Intuition verlassen und b' den Wert 0 zuweisen, würde sich als Konsequenz leider auch ein anderer Signalverlauf für ((a*c)' * b')' ergeben, da dieser vor und nach dem Wechsel (0*0)' und (1*0)' wäre, was in beiden Fällen = 1 ist und die Kurve somit nach dem Wechsel c -> c' nicht abfallen würde.

Steh ich nur auf dem Schlauch oder wurde da in der Vorlesung irgendeine, mir nicht bekannte Vereinbarung getroffen?

Gruß,
Iblis

Mspringer
Nerd
Nerd
Beiträge: 555
Registriert: 19. Okt 2006 14:41
Wohnort: Darmstadt / Alzenau
Kontaktdaten:

Re: Übung 10 Aufgabe 3 c & d

Beitrag von Mspringer »

Stimmt schon wies in der Aufgabe ist. Wenn b' gilt, dann liegt auf der Leitung b die 0 an und bei der Leitung b' die 1.

robert.n
Nerd
Nerd
Beiträge: 673
Registriert: 29. Sep 2008 19:17

Re: Übung 10 Aufgabe 3 c & d

Beitrag von robert.n »

Ich muss das hier nochmal pushen weil die Sache mit der Verzögerung immer noch nicht geklärt wurde...

Mspringer
Nerd
Nerd
Beiträge: 555
Registriert: 19. Okt 2006 14:41
Wohnort: Darmstadt / Alzenau
Kontaktdaten:

Re: Übung 10 Aufgabe 3 c & d

Beitrag von Mspringer »

Wenn man es genau nimmt haben sowohl Latch als auch Flipflop eine wesentlich größere Verzögerung als eine Mikrosekunde, da es ja keine einzelnen Gatter sind, sondern sie jeweils aus mehreren Gattern bestehen. Im Normalfall habt ihr natürlich recht, dass hier auch eine Verzögerung sein müsste.

Benutzeravatar
John
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 167
Registriert: 12. Dez 2008 17:41
Wohnort: E-Pool

Re: Übung 10 Aufgabe 3 c & d

Beitrag von John »

Und jetzt speziell in Bezug auf die Klausur, sollen wir, wenn nicht genauer angegeben, annehmen, dass ein Latch/FF keine Verzögerung hat?
DON'T PANIC

Antworten

Zurück zu „TGdI 1“