Klausur-Rekonstruktion

Scorpius
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 65
Registriert: 17. Dez 2008 13:24

Klausur-Rekonstruktion

Beitrag von Scorpius »

Da die Korrektur der Klausur immer eine gewisse Zeit beansprucht und einige von euch sicher schon wissen wollen
ob sie eine bestimmte Aufgabe richtig oder falsch haben/vergleichen wollen, können wir hier ja mal versuchen die Klausur aus dem Gedächtnis zu rekonstruieren.

Soweit ich mich erinnern kann, kamen folgende Fragen bei der 2. Aufgabe:

2. Multiple Choice:

- Wieviele Variablen kann ein 2^n:1 MUX implementieren?
---> Mein Tipp: n+1. Haben wir einen 2³:1 MUX, werden unten 3 Steuersignale angelegt und das 4. Steuersignal kann man als Datenleitung anfügen.

- Transmission-Gates benutzen keine Transistoren
---> Mein Tipp: falsch. Da TG's aus nMos und pMos bestehen und diese ja Transistoren sind.

- Treten Hazards auf, wenn in einem K-Diagramm benachbarte 1-Elemente nicht in einem Term zusammengefasst sind?
---> Mein Tipp: vielleicht. Klingt zwar nach einer Gimmick-Antwort, aber tatsächlich KANN ein Hazard auftreten, muss aber nicht.

- In welche Zahlensysteme passt die folgende Zahl: 012345678
---> Mein Tipp: Dezimal und Hexadezimal. Bin aber in der Klausur auf die "9." Zahl reingefallen und hab Octal mitangekreuzt. Blöde Falle.

- Mit welchen Schaltblöcken kann man eine Schaltung aus AND, OR und INVERTERN auch basteln?
---> Mein Tipp: NAND UND NOR. Eine Schaltung aus AND, OR und INVERTERN liegt ja in der DNF/KNF vor. Und diese kann man durch Negierung/De Morgan in NAND / NOR Umwandeln.


Was waren eure Antworten? Und warum?
Irgendeine Frage zum Tri-State kam noch dran und noch eine weitere, glaube ich.
Kann sich da noch jemand erinnern?

To be continued...

Benutzeravatar
DerInformator
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 98
Registriert: 24. Okt 2008 13:02
Wohnort: DA

genauso

Beitrag von DerInformator »

Ja habe die Ankreuzaufgaben auch so gelöst, mit der gleichen Begründung.

Du hast aber eine Ankreuzaufgabe vergessen... irgenetwas mit nem "Tri State Buffer" oder so ähnlich... da habe ich nichts angekreuzt, weil mir das Wort nichts gesagt hat....

Ansonsten finde ich eine Klausur zu Rekonstruieren ziemlich schwer...
deswegen: Liebe Veranstaler von TGdI :wink: könntet ihr bitte eine Klausur ins Netz stellen (evtl. sogar mit Musterlösung? )
Das wäre echt cool von eurer Seite 8) Danke!
"Do not go where the path may lead, go instead where there is no path & leave a trail"

Scorpius
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 65
Registriert: 17. Dez 2008 13:24

Re: Klausur-Rekonstruktion

Beitrag von Scorpius »

Hehe wie man sieht, braucht auch das Onlinestellen der Klausur seine Zeit :wink:
War bei der GDI Probeklausur ja auch so.
Es reicht ja auch erstmal die Fragestellung mit Lösungsvorschlag zu posten ^^


Erinnert sich noch jemand an die Zeitdiagramms-Aufgabe?

Zeitdiagramm:

- Stellen Sie das entsprechende Zeitdiagramm auf und kennzeichnen Sie eventuelle Hazards.
---> Mein Tipp: Es kam ein "0"-Hazard sowie ein dynamischer Hazard vor.

ice-breaker
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 216
Registriert: 14. Okt 2008 17:56

Re: Klausur-Rekonstruktion

Beitrag von ice-breaker »

Aufgabe 1 wo die Wertetabelle und danach dies als Schaltung realisiert werden sollte war eine XNOR-Schaltung.

Wertetabelle:
X | Y | F
----------
0 | 0 | 1
0 | 1 | 0
1 | 0 | 0
1 | 1 | 1

Benutzeravatar
martin
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 83
Registriert: 28. Sep 2008 20:50
Wohnort: Dieburg...die Stadt im Grünen :)
Kontaktdaten:

Re: Klausur-Rekonstruktion

Beitrag von martin »

Ja die Tri-State Buffer MC frage war:

Mit hilfe eines Tri-State-Buffers können mehrere Gatter gleichzeitig auf einen Bus schreibend zugreifen...
[ ] wahr
[ ] falsch

ich habe wahr angekreuzt, da in den Folien steht, dass ein Tri State Buffer dazu verwendet wird, dass mehere Gatter einen gemeinsamen Bus benutzen können.
Also darauf schreiben können.
Der Tri State wählt dann ja das Ding aus, welches reel auf dem Bus ausgegeben wird.
Es kann aber auch sein, dass es falsch ist, da ein TSB ja auf verhindert, dass mehrere Quellen zeitgleich auf einen BUS schreiben. Da war ich mir ziemlich unsicher.


Naja dann waren da noch die Multiplexer aufgaben...da kann sich aber wahrscheinlich kein Mensch mehr an die genauen DNFs erinnern...
Nur kurz zum Demultiplexer, weil ich schon einige hörte die damit nicht klar kamen.
Der DeMUX gibt die Miniterme an den Ausängen aus. Also: (A0: /a/b/c/d, A1: /a/b/cd usw.).
Man musste dann schauen welche Miniterme von der DNF erfüllt werden und diese dann per OR Gatter verbinden....eigentlich simpel, wenn man weiß wie ^^
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten...

kned
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 80
Registriert: 14. Okt 2008 18:49
Kontaktdaten:

Re: Klausur-Rekonstruktion

Beitrag von kned »

schreibend zugreifen kann sowieso (fast) immer nur einer xD
es gibt die Pegel High Low und hoher Widerstand
mit hohem Widerstand kann man nen Slave praktisch von der Leitung abschließen -> die anderen haben freies Feld

Scorpius
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 65
Registriert: 17. Dez 2008 13:24

Re: Klausur-Rekonstruktion

Beitrag von Scorpius »

martin hat geschrieben:
Naja dann waren da noch die Multiplexer aufgaben...da kann sich aber wahrscheinlich kein Mensch mehr an die genauen DNFs erinnern...
Nur kurz zum Demultiplexer, weil ich schon einige hörte die damit nicht klar kamen.
Der DeMUX gibt die Miniterme an den Ausängen aus. Also: (A0: /a/b/c/d, A1: /a/b/cd usw.).
Man musste dann schauen welche Miniterme von der DNF erfüllt werden und diese dann per OR Gatter verbinden....eigentlich simpel, wenn man weiß wie ^^
Ich habs mir bissi komplizierter gemacht ^^

Beispiel:

Bei einer DMUX mit der Funktion
F(A,B,C,D) = AB
Müsste man doch lediglich die Ausgänge
A12 (1100)
A13 (1101)
A14 (1110)
A15 (1111)
mit OR verbinden, richtig?

Benutzeravatar
s!mon
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 373
Registriert: 20. Okt 2007 18:24
Wohnort: Höchst i. Odw

Re: Klausur-Rekonstruktion

Beitrag von s!mon »

Das is doch genau das was er auch gemeint hat oder :P

Scorpius
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 65
Registriert: 17. Dez 2008 13:24

Re: Klausur-Rekonstruktion

Beitrag von Scorpius »

Bin mir nich sicher, deshalb frag ich :lol:

Benutzeravatar
martin
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 83
Registriert: 28. Sep 2008 20:50
Wohnort: Dieburg...die Stadt im Grünen :)
Kontaktdaten:

Re: Klausur-Rekonstruktion

Beitrag von martin »

jepp das ist genau das was ich gemeint habe :mrgreen:
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten...

Benutzeravatar
Hannibal
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 28
Registriert: 7. Feb 2008 13:50
Kontaktdaten:

Re: Klausur-Rekonstruktion

Beitrag von Hannibal »

und immer daran denken dass der Ausgang nie schwebend sein sollte .. also noch zweites Gatter für die "0" dran...

Benutzeravatar
martin
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 83
Registriert: 28. Sep 2008 20:50
Wohnort: Dieburg...die Stadt im Grünen :)
Kontaktdaten:

Re: Klausur-Rekonstruktion

Beitrag von martin »

0 Gatter? nicht wirklich...die OR Gatter liefern doch ne 0 wenn alle Eingangssignale 0 sind...war so auch in den Folien :)
Das mit den schwebenden Ausgängen war bei Transmission Gates...
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten...

Benutzeravatar
Hannibal
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 28
Registriert: 7. Feb 2008 13:50
Kontaktdaten:

Re: Klausur-Rekonstruktion

Beitrag von Hannibal »

sicher is sicher :D

aber habs eh net weil meine Zeit net gereicht hatte... sprich hab die restlichen Ausgänge des Demux nirgends anlegen können

eesti
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 116
Registriert: 6. Okt 2008 20:59
Wohnort: Darmstadt

Re: Klausur-Rekonstruktion

Beitrag von eesti »

Weiß noch jemand was die 4. Aufgabe in der Klausur war??
oder kann man sich die auch irgendwo anschauen?

H. Gregor Molter
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 169
Registriert: 16. Dez 2004 20:17
Kontaktdaten:

Re: Klausur-Rekonstruktion

Beitrag von H. Gregor Molter »

eesti hat geschrieben:oder kann man sich die auch irgendwo anschauen?
Man kann die vierte Aufgabe in der Klausureinsicht anschauen (inkl. den gemachten Fehlern).

Antworten

Zurück zu „TGdI 1“