Und dann?

Moderator: Aktive Fachschaft

Brian Tarasinski
Gast

Und dann?

Beitrag von Brian Tarasinski » 23. Dez 2004 11:13

Ich frage mich langsam, was der werte Herr Erfinder plant, zu tun, wenn sein Algorithmus in seinen Augen als "unknackbar" widerstanden hat. Wird er es vermarkten, wie RSA Security mit RC4? spätestens dann steht ja chosen-plaintext und chosen-ciphertext zur verfügung (Kleine Gedenkminute für die Cypherpunks, die RC4 geknackt haben *schweig*)
Oder patentiert er es, und legt damit den Algorithmus sofort offen?

Bei soviel Professionalität, wie er bisher an den Tag gelegt hat, würde ich mich aber nicht wundern, dass zwei Tage später (vielleicht sogar wieder auf Heise :shock: ) im Internet zu lesen ist, dass sein Algorithmus zu Playfair (oder etwas derartigem) isomorph ist.

Zum Thema KRyptanalyse fällt mir gerade noch ein: Vielleicht sollten wir es wirklich wie die Engländer im zweiten Weltkrieg versuchen? gibt es jemand, der über 2.10 ist, und über die Feiertage nichts zu tun hat?

Andererseits könnte man ja auch versuchen, die "Bekannten" ausfindig zu machen, mit denen er in der DDR kommuniziert haben soll. Wahrscheinlich wurden sie aber beim reichlich mit SIDA geplanten Fluchtversuch in den Westen an der Mauer erschossen...

Zurück zu „CrypTool“