Die Suche ergab 25 Treffer

von swezorke
12. Mär 2014 15:03
Forum: Archiv
Thema: Einschreibeschlüssel Moodle
Antworten: 37
Zugriffe: 5072

Re: Einschreibeschlüssel Moodle

Könnte mir auch noch jemand den Schlüssel zukommen lassen?
Vielen Dank.
von swezorke
15. Jan 2010 09:37
Forum: Archiv
Thema: Hausübung 3, Aufgabe 3.1
Antworten: 5
Zugriffe: 452

Hausübung 3, Aufgabe 3.1

Hallo zusammen, ich habe gewisse Probleme, bei den Aufgaben b) und c): Mir ist nicht ganz klar, was C_{list[\mathbb N]} bezeichnet. Sind damit alle Listen von natürlichen Zahlen gemeint? Falls ja gibt es meiner Meinung nach keine einfache Form für die Darstellung von |pre_{>_b}(m)| . Ist es denn in ...
von swezorke
17. Dez 2009 13:52
Forum: Archiv
Thema: Frage zur Aufgabenstellung Prak3
Antworten: 3
Zugriffe: 731

Re: Frage zur Aufgabenstellung Prak3

Andere Frage zur Aufgabenstellung: Mir ist nicht so ganz klar, was mit der Byteweisenadressierung gemeint ist. Zum einen könnte man es so verstehen, dass wegen der Byteweiseadressierung ein Byteoffset von 2bit in der Adresse ist, die aber ignoriert werden, weil wir die Daten ja nur simulieren. In de...
von swezorke
27. Nov 2009 16:51
Forum: Archiv
Thema: Praktikum 2
Antworten: 21
Zugriffe: 1119

Re: Praktikum 2

Ich wäre auch sehr froh, wenn uns jemand ein bisschen in die richtige Richtung stoßen könnte. Wir haben jetzt alles bis auf Aufgabe 4 gelößt und dort nicht wirklich viel Plan: Aus dem direkten Beweisversuch des 1. Lemmas lässt sich ja schließen, dass eine Lemma mit folgender Aussage sind macht: neig...
von swezorke
27. Nov 2009 13:12
Forum: Archiv
Thema: Praktikum 2 - Wurzelberechnung von Ganzzahlen
Antworten: 6
Zugriffe: 533

Re: Praktikum 2 - Wurzelberechnung von Ganzzahlen

Du kannst dir das folgendermaßen vorstellen: Dein bi ist so ein Wert auf den du was aufaddierst und schaust, ob das bi^2 immer noch in dein x "reinpasst". Das tut es genau dann, wenn bi^2 < = x. Wenn du jetzt bsp. x=4 hast, dann prüfst du ja mal, ob bi = 2^2 "hineinpasst". Mit einem < würdest du fes...
von swezorke
18. Nov 2009 21:23
Forum: Archiv
Thema: Praktikum2
Antworten: 6
Zugriffe: 663

Re: Praktikum2

zu 2: Die Jacobimatrix und der Gradient sind nur identisch, wenn die Funktion auf R abgebildet wird. Wenn ich das richtig verstanden habe, sollen wir in b aber mit Funktionen nach R^n arbeiten. Ich habe hier auch nochmal eine Frage: Wie kann ich denn eine Funktion an eine Funktion weitergeben und di...
von swezorke
4. Nov 2009 19:26
Forum: Archiv
Thema: Übung 1 - Sprache L
Antworten: 8
Zugriffe: 652

Re: Übung 1 - Sprache L

Kopf->Tisch

Ja, ist logisch. Ich hatte die Zeile übersehen, in der das Ergebnis steht.
Vielen Dank.
von swezorke
2. Nov 2009 21:40
Forum: Archiv
Thema: Übung 1 - Sprache L
Antworten: 8
Zugriffe: 652

Re: Übung 1 - Sprache L

Wie überprüfe ich jetzt ob meine Implementierung richtig ist? Wenn ich - wie nach Aufgabenstellung - run ausführe bekomme ich folgendes Ergebnis: ➩ run(sp, stack, memory) ➲ 1 :: ø (GMN=221 using variable bindings {sp : PUSH.VAR(VAR(0)) :: PUSH.VAR(VAR(1)) :: PUSH.VAR(VAR(2)) :: PUSH.OP2(PLUS) :: PUS...
von swezorke
31. Okt 2009 11:27
Forum: Archiv
Thema: Übung 1 - Sprache L
Antworten: 8
Zugriffe: 652

Re: Übung 1 - Sprache L

Hmm, die Eingabe habe ich ja nicht im Interpreter gemacht, sondern in der Funktionsbeschreibung. Trotzdem, ich glaube ich habe so ziemlich alle Varianten von x+y ausprobiert die es gibt. Ich vermute aber mal, dass es so rekursiv klappen sollte, nur kann ich es nicht testen, weil ich nach wie vor nic...
von swezorke
31. Okt 2009 01:20
Forum: Archiv
Thema: Übung 1 - Sprache L
Antworten: 8
Zugriffe: 652

Übung 1 - Sprache L

Hallo zusammen, kann mir jemand erklären, wie ich eine simple Rechnung wie a+b durchführe? Ich scheitere im Moment daran die Funktion Call-Plus sinnvoll zu implementieren, weil mir so Dinge wie x+y ja scheinbar verboten sind. Ich habs jetzt rekursiv implementiert, aber das kann ja nicht der Sinn der...
von swezorke
29. Okt 2009 22:33
Forum: Archiv
Thema: Ergebnisse der Warteschlangentheorie
Antworten: 4
Zugriffe: 683

Re: Ergebnisse der Warteschlangentheorie

nö, ist unlogisch. Es treten ja auch geringere Minimalbelegungen auf.

Der Erwartungswert ist ja gerade ein Durchschnitt, also sollte unabhängig von der Varianz die durschnittliche Bearbeitungszeit gleich bleiben.
Von daher hätte ich die Frage auch gerne ausführlich erklärt.
von swezorke
28. Sep 2009 10:19
Forum: TGdI 2
Thema: Klausur
Antworten: 8
Zugriffe: 2642

Re: Klausur

Kommt ja immer darauf an, welche 30%. 30% der Klausurpunkte werden kaum reichen, aber die ganzen Zahlendarstellungen machen in der Vorlesung ja kaum mehr aus; und zum Bestehen reichen sie fast.
von swezorke
5. Jul 2009 15:01
Forum: Archiv
Thema: Praktikum 5 Laufzeit
Antworten: 47
Zugriffe: 2467

Re: Praktikum 5 Laufzeit

Hmm, diesen Einwand verstehe ich gut. Witzigerweise schlägt bei mir der SmallRandomTest fehl wenn ich es so mache: X.get( Math.round(( (X.size()-1) / 2)) ).x Außerdem brauche ich auch dann 43 Sekunden, und das wo der SmallRandom praktisch keine Zeit benötigt, weil er sofort fehl schlägt... Sollte di...
von swezorke
4. Jul 2009 16:02
Forum: Archiv
Thema: Praktikum 5 Laufzeit
Antworten: 47
Zugriffe: 2467

Re: Praktikum 5 Laufzeit

Nein mache ich nicht. Vieleicht liegt es an der Auswahl des Medians: Ursprünglich hatte ich X.get( (int)X.size/2 ) das war glaub ich noch langsamer.
Inzwischen bin ich bei (X.get(0) + X.get(size-1))/2
Wie macht ihr das denn?
von swezorke
4. Jul 2009 15:41
Forum: Archiv
Thema: Praktikum 5 Laufzeit
Antworten: 47
Zugriffe: 2467

Re: Praktikum 5 Laufzeit

Ja hab ich. Antwort: slow Evtl. liegts an der Rekursionsfunktion. Ich wusste mir nicht besser zu helfen, als eine linke und eine rechte Liste zu initialisieren, dann natürlich nich jeweils Results, die dann verglichen werden. Gibts da ne eleregantere Lösung? Achja: In der nicht rekursiven Funktion m...

Zur erweiterten Suche