HiWi zur Erfassung und Evaluierung von Daten in angewandten Forschungsprojekten

Forumsregeln
Auch ohne Registrierung können Beiträge in diesem Unterforum geschrieben werden.

Antwort erstellen

Bitte gib deine E-Mail-Adresse an, demit du nachträglich Updates zu deinem Post hinzufügen kannst.


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: HiWi zur Erfassung und Evaluierung von Daten in angewandten Forschungsprojekten

HiWi zur Erfassung und Evaluierung von Daten in angewandten Forschungsprojekten

von MIG Frankfurt » 15. Mai 2019 14:30

Ausschreibung: Studentische Hilfskraft (m/w/d)

Die Medical Informatics Group (MIG) wurde im Januar 2016 am Universitätsklinikum Frankfurt gegründet. Mit ihrer Expertise fungiert sie als Mediator zwischen medizinisch/klinischen Fragestellungen und Lösungen aus der Informatik. Im Fokus ihrer Tätigkeiten stehen angewandte Forschungs- und Entwicklungsprojekte aus verschiedenen Bereichen der Medizininformatik.
Ein medizinisches Anwendungsfeld liegt im Bereich der Seltenen Erkrankungen. In Kooperation mit dem Frankfurter Referenzzentrum für Seltene Erkrankungen (FRZSE) werden die vom Bundesministerium für Gesundheit im Rahmen des Nationalen Aktionsplans für Menschen mit Seltenen Erkrankungen (NAMSE) geförderten Forschungsprojekte se-atlas, ZIPSE und OSSE durchgeführt.
Das Universitätsklinikum Frankfurt ist Partner im vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt MIRACUM, das zehn Universitätsklinika, zwei Hoch-schulen sowie einen Industriepartner vernetzt. Ziel ist die standortbezogene und mittels Datenintegrationszentren standortübergreifende Nutzung von klinischen Daten, Bilddaten und Daten aus molekularen/genomischen Untersuchungen als Grundlage innovativer Forschungsprojekte. Bestandteil des MIRACUM-Projekts ist ein Use Case für die praxisnahe Entwicklung von IT-Unterstützung für ein „Molekulares Tumorboard“.
Im Rahmen der HiWi-Tätigkeit sollen zunächst Zulassungsstatus von Medikamenten für diesen Use Case erfasst und in einer Datenbank abgespeichert werden. Daran schließen sich weitere datenzentrierte Tätigkeiten im Kontext des Datenintegrationszentrums an. Der Arbeitsaufwand beträgt 8-10 Stunden/Woche. Die Arbeitszeiten werden in gegenseitigem Ein-vernehmen festgelegt.

Gebiet
Medizin/ Medizinische Informatik

Typ
Theorie (5 %); Umsetzung (75 %); Evaluierung (20 %)

Voraussetzungen
• Wünschenswert: Medizinisches Grundverständnis
• Vertiefte Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
• Kenntnisse in Excel

Beginn
So bald wie möglich.

Wissenschaftlicher Ansprechpartner
Désirée Walther
Telefon: +49 69 6301-80358
Mail: walther@med.uni-frankfurt.de
Bewerbungen an
Michael Wiedemann
Telefon: +49 69 6301-84439
Mail: wiedemann@med.uni-frankfurt.de

Nach oben